Fortbildungsveranstaltungen gem. § 15 FAO


                                                                                Vorankündigungen für 2018                    ___                                                  



Der Arbeitskreis Mediation trifft sich in regelmäßigen Abständen. Nähere Informationen über Frau RAin Sube oder über die Geschäftsstelle des WANV.




____________________________________________________________________________________________________

                                                                                       ***


Seminar 14/2018:

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

der Arbeitskreis Familienrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zur letzten Fortbildungsveranstaltung in 2018 zum Thema 


- Aktuelles Familienrecht OLG Frankfurt am Main -

Schwerpunkt Verfahrensrecht und Versorgungsausgleich

 

am Freitag, den 16. November 2018
im Dorint Pallas Wiesbaden,

Auguste-Victoria-Straße 15, 65185 Wiesbaden

                                                              (Veranstaltungsdauer: 13:00 - 18:30 Uhr)

ein. Das Seminar wendet sich an alle interessierten Kolleginnen und Kollegen im Bezirk des Landgerichts Wiesbaden. 

Wir freuen uns hierfür

  Herrn Rainer Schmidt
Richter

am OLG Frankfurt

4. Senat für Familiensachen

 als Referent gewonnen zu haben.

Herr Schmidt ist seit Dez. 2010 Richter beim Familiensenat am OLG Frankfurt/M. tätig und Mitautor des Praxismoduls Familienrecht - Die professionelle Sofortlösung für Beratung und Verfahrensführung im Familienrecht. 

Im Rahmen seines Vortrages wird Herr Schmidt einen Überblick über die aktuelle Recht- sprechung der Familiensenate des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main geben und dabei einen Schwerpunkt auf die Bereiche Versorgungsausgleich und Verfahrensrecht legen. In diesem Zusammenhang werden auch Bezüge zur aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung in den genannten Bereichen hergestellt und hierauf wird eingegangen. 

Ein Skript wird den Teilnehmern zur Verfügung stehen. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 150,00 für Nichtmitglieder € 185,00.

Das Anmeldeformular steht hier zum download zur Verfügung.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

gez. Ulla Hartmann
Rechtsanwältin    

 

 



                                                                                        ***

Seminar 13/2018:


Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege, 

der Wiesbadener Anwalt- und Notarverein lädt Sie ein zu einem Workshop zum 

                                                          „besonderen elektronischen Anwaltspostfach“
der am

Mittwoch, den 31. Oktober 2018,
in der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr 

im Dorint Pallas Hotel,
Auguste-Viktoria-Str. 15, 65185 Wiesbaden

stattfindet.

Unser Mitglied, Herr Rechtsanwalt und Notar Ulrich Volk, Wiesbaden – Mitglied des Ausschusses Elektronischer Rechtsverkehr beim Deutschen Anwaltsverein in Berlin, wird im Rahmen dieses Workshops die Funktionsweise des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs live präsentieren. Die Einrichtung dieses Postfaches, das Erstellen und Absenden von Nachrichten sowie die Verarbeitung empfangener Nachrichten aus dem elektronischen Anwaltspostfach werden Gegenstand der Demonstration sein.

In der Praxis wird ein Großteil dieser Arbeiten nicht vom Anwalt selbst ausgeführt sondern von seinem Personal. Aus diesem Grund richtet sich diese Veranstaltung auch ausdrücklich an die Mitarbeiter in der Anwaltskanzlei, die mit dem besonderen elektronischen Anwaltspostfach arbeiten sollen.

Die Teilnahmegebühr beträgt für DAV-Mitglieder 150,00 €, für Nichtmitglieder 195,00 € und für Kanzleimitarbeiter/innen (ReFa/ReNo) 100,00 €.

Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Alfred Riedel
Rechtsanwalt u. Notar
1. Vorsitzender            


           
                                                                                       ***

 

 Seminar 12/2018:

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

der Arbeitskreis Migration im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema

 Petitionsverfahren und Eingaben an die Härtefallkommission

des Landes Hessen“

 

am Donnerstag, den 22.11.2018

 

von 19.00 bis 22.00 Uhr

 

 

 

im Restaurant Lilienpalais, Rathenauplatz 13, 65203 Wiesbaden-Biebrich

 

 

ein. Wir freuen uns hierfür 

                                                                                        Herrn Ernst-Ewald Roth, MdL,

Mitglied des Petitionsausschusses des Hessischen Landtags und Mitglied der Härtefallkommission des Landes Hessen
als Referenten gewonnen zu haben.

Das Petitionsrecht beinhaltet, sich mit einer Bitte oder Beschwerde an seine Volksvertretung zu wenden. Gemäß Artikel 17 des Grundgesetzes und Artikel 16 der Verfassung des Landes Hessen hat jeder das Recht, einzeln oder in Gemeinschaft mit anderen schriftlich Bitten oder Beschwerden an die zuständigen Stellen und an die Volksvertretung zu richten. Die Möglichkeit einer Petition war vor der Einrichtung der Härtefallkommissionen nach Erschöpfung des Rechtsweges oft das letzte Mittel, die Vollziehung der Ausreisepflicht zu verhindern.

 

In Hessen ist eine Härtefallkommission eingerichtet worden.Gemäß § 23 Abs.1 AufenthG darf die oberste Landesbehörde darf anordnen, dass einem Ausländer, der vollziehbar ausreisepflichtig ist, abweichend von den in diesem Gesetz festgelegten Erteilungs- und Verlängerungsvoraussetzungen für einen Aufenthaltstitel sowie von den §§ 10 und 11 eine Aufenthaltserlaubnis erteilt wird, wenn eine von der Landesregierung durch Rechtsverordnung eingerichtete Härtefallkommission darum ersucht (Härtefallersuchen). Wegen der fehlenden gerichtlichen Überprüfbarkeit hat das Verfahren vor der Härtefallkommission Gnadenaktcharakter.

 

 
Eine Behandlung in der Härtefallkommission ist jedoch nur in den Fällen zulässig, in denen eine Petition beim Hessischen Landtag abgeschlossen wurde und keine Ausschlussgründe nach Abs. 2 für die Behandlung vorliegen (§ 6a Abs.1 HFK-Gesetz).
 
Beide Verfahren stehen somit in engem Zusammenhang.
 
Herr Ernst-Ewald Roth, MdL, Mitglied des Petitionsausschusses des Hessischen Landtags und Mitglied der Härtefallkommission des Landes Hessen wird über Besonderheiten des jeweiligen Verfahrens, Voraussetzungen und Ausschlussgründe informieren.  
 
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 90,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 €. In dieser Teilnahmegebühr ist das Abendessen enthalten.
 
Eine Fortbildungsbescheinigung des § 15 FAO wird für 3 Stunden erteilt. Zum Anmeldeformular gelangen Sie hier.
 
 
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Ulrike Bargon                            
Rechtsanwältin                                 
 
 
                                                                                        ***

Seminar 11/2018:

 
Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

der Arbeitskreis Handels- und Gesellschaftsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu unserer Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema
 
                                    „Aktuelle Rechtsprechung im Gesellschaftsrecht mit Schwerpunkt GmbH
                                                                             und Personengesellschaften“
 
                                                                         am Donnerstag, den 01. Nov. 2018

Justizzentrum Wiesbaden, Mainzer Straße 124, 65189 Wiesbaden (Raum wird noch bekannt gegeben)
in der Zeit von 14:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr


ein. Wir freuen uns hierfür erneut
                                                                        Herrn Rechtsanwalt
                                                                    Dr. Ulrich Wanner-Laufer,

Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Vorsitzender des Fachausschusses Handels und Gesellschaftsrecht bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main als Referenten gewonnen zu haben.
Da wir erst ca. 1 Woche vor der Veranstaltung die genaue Örtlichkeit im JUZ genannt bekommen, werden wir diese Information an die bis dahin angemeldeten Teilnehmer weiterleiten. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 75,00 € und für Nichtmitglieder  95,00 €.
Ein Skript wird den Teilnehmern zur Verfügung stehen. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 2,5 Stunden erteilt.
Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Die Berücksichtigung der Anmeldung erfolgt wegen der zu begrenzenden Teilnehmerzahl nach der Reihenfolge des Eingangs. Mitglieder werden bevorzugt berücksichtigt.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Ingrid Claas
Rechtsanwältin
 
 
                                                                                              ****

Seminar 10/2018:

der Arbeitskreis Arbeitsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung ein, die am  
                                              Mittwoch, den 19. September 2018, ab 18.00 Uhr,
                                                                                    in der
                                           Domäne Mechtildshausen, Wiesbaden-Erbenheim
 

stattfindet. Referieren wird Frau Dr.  Nina Tautphäus, Richterin am Arbeitsgericht Frankfurt zum Thema
 
                                                                              „Auflösungsanträge“

Frau. Dr. Nina Tauthäus ist Richterin in der hessischen Arbeitsgerichtsbarkeit und aktuell am Arbeitsgericht Frankfurt am Main tätig.
In der Zeit von 2010 bis 2013 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier. Sie ist Autorin des Buches „Die Auflösung des Arbeitsverhältnisses  gem. § 9 KSchG im  System des Kündigungsschutzrechts“. Im Seminar werden wir uns mit folgenden Themen befassen: 

Die Bedeutung des Auflösungsantrags in der gerichtlichen Praxis
-       Bestands- und Abfindungsschutz im Kündigungsrecht
-       Begrenzungen des Anwendungsbereichs des Auflösungsantrags
-       Die Auslegung des § 9 KSchG unter Berücksichtigung der historischen Entwicklung
-       Anforderungen an den Auflösungsgrund
o   Für den Antrag des Arbeitgebers
o   Für den Antrag des Arbeitnehmers

Das Skript zur Veranstaltung werden wir den angemeldeten Teilnehmern in digitaler Form vorab zur Verfügung stellen. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 90,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 €. In dieser Teilnahmegebühr ist das Abendessen enthalten. Eine Fortbildungsbescheinigung des § 15 FAO wird für 3 Stunden erteilt.
Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen 

gez. Thomas Menzel              gez. Jakob T. Lange    
  (Rechtsanwalt)                    (Rechtsanwalt)       
 

                                                                                              ****

Seminar 9/2018:

 

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,


der Arbeitskreis Familienrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer Fortbildungsveranstaltung zum Thema

                                                                    „Aktuelles Familienrecht – ohne Versorgungsausgleich“
 
                                                                                am Freitag, den 31. August 2018
                                                                                        im Dorint Pallas Wiesbaden,
                                                                       Auguste-Victoria-Straße 15, 65185 Wiesbaden

(Veranstaltungsdauer: 13:00 - 18:30 Uhr)ein. Das Seminar wendet sich an alle interessierten Kolleginnen und Kollegen im Bezirk des Landgerichts Wiesbaden.Wir freuen uns hierfür erneut  

                                                                            Frau Vorsitzende Richterin
                                                                                    am OLG Frankfurt
                                                                                    Gretel Diehl
als Referentin gewonnen zu haben.

Frau Diehl ist Vorsitzende Richterin des 4. Senats für Familiensachen sowie des 28. Senats für Zivilsachen mit dem Schwerpunkt Anwaltsregress aus dem Bereich Familiensachen. Sie ist seit Jahren in der Fortbildung für Jugendämter, Richter und Rechtsanwälte tätig. Frau Diehl ist Vorsitzende der Ständigen Fachkonferenz 3 beim Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht in Heidelberg. 

Frau Diehl ist Mitautorin im Oelkers 'Unterhaltsrecht von A-Z' und Mitautorin im Handbuch des Fachanwalts für Familienrecht. Im Übrigen hat sie sich durch zahlreiche Veröffentlichungen in diversen Fachzeitschriften einen Namen gemacht. 
Im diesem Seminar werden wir uns mit folgenden Themen beschäftigen:
 
-           Aktuelle Rechtsprechung in Familienstreitsachen und in Nichtstreitsachen sowohl des BGH als auch des OLG Frankfurt
-           Haftungsrisiko: Vergleich
-           Unwirksame Vergleiche, Drittwirkung von Vergleichen, Beurkundungsfehler und die Folgen
 
Im Rahmen der Veranstaltung besteht hinreichend Gelegenheit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. Ein Skript wird den Teilnehmern zur Verfügung stehen. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 150,00 für Nichtmitglieder € 185,00.
 
Anmeldungen erbitten wir möglichst umgehend mittels der hier eingestellten offiziellen Einladung nebst Anmeldeformuar.
 
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Ulla Hartmann
Rechtsanwältin   




                                                                                              ***

 

Seminar 8/2018:
Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege, 
der Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer Fortbildungsveranstaltung ein, die am 
 
                                             Freitag,  den 17. August 2018,13.00 Uhr – 18:30 Uhr
                                im Dorint Pallas Wiesbaden, Auguste-Viktoria-Str. 15, 65185 Wiesbaden
 
stattfindet. Referent an diesem Vortragstag ist: 
 
                                                                Herr Prof. Dr. Ulf P. Börstinghaus 
                        Richter am Amtsgericht Dortmund, Vorsitzender des Deutschen Mietgerichtstages e.V.
 
zum Thema  
 
                                                                       „aktuelles Mietrecht 2018“
 
Herr Prof. Dr. Börstinghaus ist Autor vieler Veröffentlichungen, Referent bei diversen Anwaltsvereinen sowie in der Justizakademie NRW Recklinghausen, Referent für diverse Justizverwaltungen sowie für das OLG Hamm für Richterinnen und Richter im Bereich Mietrecht.
Das Seminar richtet sich an Anwälte und Richter, die sich mit Miet- und Wohnungseigentumsrecht befassen. Ein Skript liegt im Rahmen der Veranstaltung vor. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt. 

Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 150,00 € und für Nichtmitglieder 195,00 €.
Anmeldungen erbitten wir möglichst umgehend mittels der hier eingestellten offiziellen Einladung nebst Anmeldeformuar.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Alfred Riedel

1. Vorsitzender
Rechtsanwalt und Notar





                                                                                                ***
Seminar 7/2018:

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
der Arbeitskreis Migration im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema
 

„Gesetzliche Regelung zur Ausbildungsduldung“  

am Donnerstag, den 09.08.2018

 
von 19.00 bis 22.00 Uhr
 
 
 

 

im Restaurant Lilienpalais, Rathenauplatz 13, 65203 Wiesbaden-Biebrich

 

 

ein. Wir freuen uns hierfür  
 

Herrn Rechtsanwalt Thomas Busch, Mainz 

als Referenten gewonnen zu haben. Herr Busch absolvierte sein Aufbaustudium mit Abschluss als Magister der Verwaltungs-wissenschaften an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer. Seit 1987 ist er in einer Sozietät in Mainz tätig und befasst sich schwerpunktmäßigen mit den Rechtsgebieten Aufenthaltserlaubnis, Duldung – Ausbildungsduldung, Arbeitsmigration, Ausweisungsverfahren, EU-Aufenthalt, Abschiebung (Abschiebungshaft), Familienzusammenführung sowie Visumsverfahren.

In unserem 3-stündigen Seminar werden wir uns mit folgendem Thema befassen: 
 

Mit dem Integrationsgesetz sollte für Ausbilder und Geduldete/Auszubildende Sicherheit geschaffen werden, dass eine Ausbildung ungeachtet einer drohenden Abschiebung auch bis zum Ende durchgeführt werden kann. Der gefundene Kompromiss in § 60a Abs. 2 Satz 4 ff. AufenthG, also im Bereich der Duldung, gab den Bundesländern und den jeweiligen Ausländerbehörden vielfache Möglichkeiten, die Erteilung einer Ausbildungs-duldung nahezu unmöglich zu machen (z. B. in Bayern), aber auch, diese großzügig zu erteilen. Inzwischen liegen auch zahlreiche obergerichtliche Entscheidungen vor.

Der Referent wird zunächst die gesetzliche Regelung und dann die hierzu bisher ergangene Verwaltungspraxis und Rechtsprechung ausführlich darlegen. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 90,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 €. In dieser Teilnahmegebühr ist das Abendessen enthalten. Eine Fortbildungsbescheinigung des § 15 FAO wird für 3 Stunden erteilt.

Anmeldungen erbitten wir möglichst umgehend mittels der hier eingestellten offiziellen Einladung nebst Anmeldeformular.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

gez. Ulrike Bargon
Rechtsanwältin                     

 


                                                                                                   ***

Seminar 6/2018:
Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,  
der Arbeitskreis Verkehrsrecht veranstaltet am  Donnerstag, den 20.09.2018 von 9:30 bis 15:00 Uhr
ein   
5-stündiges Fortbildungsseminar

Unfallrekonstruktion
(mit 4 Unfallversuchen und  Fachvorträgen)
 
Unser Referent, Herr Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Burg, wird Ihnen einen umfassenden Einblick in das komplexe Gutachtenprocedere bei der Rekonstruktion von Unfallgeschehen geben.
Der Veranstaltungsort ist die
                                                                         Opel-Arena
(Busparkplatz P9), Eugen-Salomon-Straße 1,
55128 Mainz
 
 
Das Fachseminar richtet sich an alle, die in ihren täglichen Entscheidungen mit dem Thema „Unfallrekonstruktion“ in Berührung kommen.
Anmeldungen erbitten wir möglichst umgehend mittels der hier eingestellten offiziellen Einladung nebst Anmeldeformular. Die Teilnahmegebühr beträgt für DAV-Mitglieder 150,00 Euro und für Nicht-Mitglieder 195,00 Euro und beinhaltet das Catering.

Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Schirrmeister-Böttcher
Rechtsanwältin
  


                                                                                                 ***

Seminar 5/2018:

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege, 
der Arbeitskreis Arbeitsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung ein, die am 
Dienstag, den 05. Juni 2018, ab 18.00 Uhr,
in der Domäne Mechtildshausen, Wiesbaden-Erbenheim 
stattfindet. Referieren wird 
Herr Dr. Sebastian Langendorf, Richter am Arbeitsgericht Darmstadt 
zum Thema 
„Freiwillige Leistungen und betriebliche Übung“
 
Herr Dr. Langendorf ist seit dem Jahr 2006 Richter am Arbeitsgericht Darmstadt und hat in 2010 zum Thema „Selbstbestimmung im Bewerbungsgespräch“ promoviert. Seit 2010 ist er als Referent im Arbeits- und Betriebsverfassungsrecht tätig.
Gegenstand des Seminars wird die Begründung und der Inhalt vertraglicher Ansprüche aus dem Rechtsinstitut einer betrieblichen Übung sowie deren Abänderbarkeit von Ansprüchen aus einer betrieblichen Übung sein. Anhand von Rechtsprechungsfällen werden aufgeworfene Fragen diskutiert.

Das Skript zur Veranstaltung werden wir den angemeldeten Teilnehmern in digitaler Form vorab zur Verfügung stellen. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 90,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 €. In dieser Teilnahmegebühr ist das Abendessen enthalten. 
Eine Fortbildungsbescheinigung des § 15 FAO wird für 3 Stunden erteilt. Zur Anmeldung kommen Sie hier.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen 

gez. Thomas Menzel              gez. Jakob T. Lange    
Rechtsanwalt                       Rechtsanwalt       

 



                                                                                                      ***

Seminar 4/2018:

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,
der Arbeitskreis Verkehrsrecht lädt Sie zu einer Fortbildungsveranstaltung ein, die am
 
Montag, den 23. April 2018
12:00 Uhr bis 17:30 Uhr,
Dorint Pallas Wiesbaden
Auguste-Viktoria-Str. 15, 65185 Wiesbaden
 
zum Thema
"Der dubiose Schadens- und Versicherungsfall“
 - Betrugserkennung bei der Schadenregulierung von KFZ- und Personenschäden -
 
stattfindet.  Dieser Vortrag eignet sich auch für die ARGE Versicherungsrecht.
Wir freuen uns hierfür
Herrn Rechtsanwalt Andreas Krämer
FA für Verkehrsrecht und FA für Versicherungsrecht,
Frankfurt
 
als Referenten gewonnen zu haben.
 

Der Vortrag skizziert, wie man tatsächlich dubiose Schadens- und Versicherungsfälle erkennt und abwehrt oder wie man solche nur vermeintlich dubiosen Fälle mit rechtlich und tatsächlich zulässigen Mitteln für den Mandanten regulieren kann. Beleuchtet werden dabei auch rechtliche Hilfen für Mandanten, die selbst Opfer eines Versicherungsbetruges, insbesondere im Rahmen von Verkehrsunfällen, geworden sind.

Das Seminar wendet sich daher besonders an Fachanwälte für Verkehrs- und Versicherungsrecht, die Berührung mit dubiosen Schadensfällen haben. Behandelt werden sowohl versicherungsrechtliche Problemkreise und solche des Schadenersatzrechtes.
Ein Skript liegt im Rahmen der Veranstaltung vor. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden wahlweise für Verkehrs- oder Versicherungsrecht erteilt.
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder  120,00 Euro für Nichtmitglieder 170,00 Euro.
Zur Anmeldungen kommen Sie hier.
 
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Schirrmeister-Böttcher
Rechtsanwältin



                                                                                          ***
Seminar 3/2018:

Sehr geehrter Herr Kollege,  

sehr geehrte Frau Kollegin,

der Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu unserem Seminar zum aktuellen Thema

 
„Datenschutzgrundverordnung - DSGVO“
(die am 25. Mai 2018 wirksam wird)

 am Freitag, den 20.04.2018
in der Zeit von 15:00 Uhr bis ca. 18:30 Uhr

im Dorint-Pallas, Auguste-Victoria-Str. 15, 65185 Wiesbaden
 
ein. Wir freuen uns hierfür Herrn Rechtsanwalt Volkhard Schreiber, Wiesbaden als Referenten gewonnen zu haben.
Das Seminar gliedert sich in drei Themenblöcke auf:

-           Darstellung der DSGVO
-           Praktische Folgerungen und Zwänge
-           Folgen bei Nichteinhaltung

1.
Darstellung der DSGVO unter besonderer Betonung der Verarbeitung der sog. Besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 sowie der Verarbeitung von Daten über strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten nach Art. 10 der DSGVO

2.
Praktische Folgerungen und Zwänge aus der DSGVO für den Umgang mit Daten wie auch der Datensicherheit und ihre organisatorischen Auswirkungen.

3.
Die Folgen im Falle der Nichtbefolgung von Auskunftsersuchen durch die betroffenen Personen sowie die Sanktionsmöglichkeiten durch die Aufsichtsbehörde.
Die Gebühr beträgt für DAV-Mitglieder 90,-- Euro und für Nichtmitglieder 120,00 Euro. Das Seminar ist mit 3 Zeitstunden angesetzt.
Zur Anmeldungen kommen Sie hier.


Mit freundlichen kollegialen Grüßen

gez. Alfred Riedel
Rechtsanwalt und Notar
1. Vorsitzender




                                                                                                  ***
Seminar 2/2018:

 

                                                                          

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

 

 
der Arbeitskreis Arbeitsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein lädt Sie zu seiner ersten Fortbildungsveranstaltung in 2018 ein, die am
                                                         Mittwoch, den 25. April 2018, ab 18.00 Uhr,
                                            in der Domäne Mechtildshausen, Wiesbaden-Erbenheim

stattfindet. Referentin an diesem Vortragsabend ist:

                                            Frau Dr. Frauke Denecke, Richterin am Arbeitsgericht in Frankfurt a.M.
 zum Thema
                                            „Auswirkungen des Unionsrechts auf die nationale Rechtsprechung“
Anhand aktueller Fälle aus der Rechtsprechung erläutert Frau Dr. Denecke, wie und welche Europäische Richtlinien und Verordnungen in jüngster Zeit Einfluss auf die Rechtsprechung der Arbeitsgerichte genommen haben.
Nach einem kurzen Überblick über die "Einfallstore" des Unionsrechts in unser nationales Recht geht es um Themen, die derzeit die tägliche arbeitsgerichtliche Praxis bewegen: Benachteiligung wegen Alters, Behinderung und Religion (insbesondere im Kündigungsschutzprozess) sowie die gegenwärtige und zukünftige Rechtslage bei heimlichen Mitarbeiterkontrollen. Auch das Urlaubsrecht wird gestreift und ein Ausblick auf künftige Entwicklungen gegeben.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 90,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 €. In dieser Teilnahmegebühr ist das Abendessen enthalten. Eine Fortbildungsbescheinigung des § 15 FAO wird für 3 Stunden erteilt. Zur Anmeldungen kommen Sie hier.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

gez. Thomas Menzel              gez. Jakob T. Lange    
Rechtsanwalt                       Rechtsanwalt      

  


                                                                                             *** 

Seminar 1/2018:

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
der  Arbeitskreis  Migration     im Wiesbadener  Anwalt-  und  Notarverein  e.V.  laden  Sie zu  einer    Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema

 
"Gesellschaftsrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten
und ihre Auswirkungen im Migrationsrecht"
 
am Donnerstag, 15. März 2018
von 19.00 bis 22.00 Uhr
im Restaurant Lilienpalais,
Rathenauplatz, Wiesbaden-Biebrich
 
ein. Wir freuen uns hierfür die Referentinnen:
 
Frau RA'in Julia Dehnhardt, Frankfurt          (Teil Migrationsrecht)
Frau RA'in Heike Frees-Göllner, Mainz        (Teil Gesellschaftsrecht)
 
gewonnen zu haben. In der Veranstaltung wird ein Überblick über das aufenthaltsrechtliche Verfahren zum Zweck der selbstständigen und freiberuflichen Tätigkeit gegeben.
 
Schwerpunktmäßig sollen dabei folgende Themen behandelt werden:
 
-           Begriff der Selbständigkeit, Abgrenzung zur Beschäftigung
-           (Visum-)Verfahren zur Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis für Selbständige,
            Freiberufler/Künstler
-           (Businessplan, Geschäftskonzept, Kapitalbedarf, Finanzierungsplan)
-           Beteiligung der IHK und Wirtschaftsförderung
-           Gesellschaftsgründung, Wahl der Gesellschaftsform, Sitz, Name, Bankkonto
-           Gestaltung des Gesellschaftsvertrags und des Geschäftsführervertrags, notarielle
            Beurkundung, Eintrag im Handelsregister
 
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 90,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 €. In dieser Teilnahmegebühr ist das Abendessen enthalten. Eine Fortbildungsbescheinigung des § 15 FAO wird für 3 Stunden erteilt. Anmeldungen erbitten wir mittels der Einladung.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen

gez. Ulrike Bargon                            
Rechtsanwältin                                 


                                                                                              ***

 


Seminar 15/2017:

 

 
Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
der Arbeitskreis Familienrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungs-veranstaltung in diesem Jahr zum Thema

                                                            „Aktuelle Probleme im Familienrecht“
am Freitag, den 01. Dezember 2017 im Dorint Pallas Wiesbaden, Auguste-Victoria-Straße 15, 65185 Wiesbaden
(Veranstaltungsdauer: 13:00 - 18:30 Uhr)
 
ein. Das Seminar wendet sich an alle interessierten Kolleginnen und Kollegen im Bezirk des Landgerichts Wiesbaden.
Wir freuen uns hierfür  
                                                                     Frau Vorsitzende Richterin
am OLG Frankfurt
Gretel Diehl
erneut als Referentin gewonnen zu haben.
Frau Diehl ist Vorsitzende Richterin des 4. Senats für Familiensachen sowie des 28. Senats für Zivilsachen mit dem Schwerpunkt Anwaltsregress aus dem Bereich Familiensachen. Sie ist seit Jahren in der Fortbildung für Jugendämter, Richter und Rechtsanwälte tätig. Frau Diehl ist Vorsitzende der Ständigen Fachkonferenz 3 beim Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht in Heidelberg. 
Frau Diehl ist Mitautorin im Oelkers 'Unterhaltsrecht von A-Z' und Mitautorin im Handbuch des Fachanwalts für Familienrecht. Im Übrigen hat sie sich durch zahlreiche Veröffentlichungen in diversen Fachzeitschriften einen Namen gemacht.
Im diesem Seminar werden wir uns mit folgenden Themen beschäftigen:

-           Aktuelle Gesetzesänderungen, einschließlich der Änderung des UVG und die
            Auswirkungen
-           Änderungen der Düsseldorfer Tabelle und der Unterhaltsleitlinie 2018 und die Auswirkungen 
-           Aktuelle obergerichtliche Entscheidungen unter Berücksichtigung der Auffassungen des OLG Frankfurt
-           Verfahrensrechtliche Probleme
Im Rahmen der Veranstaltung besteht hinreichend Gelegenheit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. Ein Skript wird den Teilnehmern zur Verfügung stehen. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt. 
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 150,00 für Nichtmitglieder € 185,00.  Zum offiziellen Einladungsschreiben nebst Anmeldung gelangen Sie hier.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Ulla Hartmann
Rechtsanwältin    
 



                                                                                                 ***

Seminar 14/2017:   

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
 
der Arbeitskreis Arbeitsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungs- veranstaltung mit dem Thema

                                    "Aktuelle Entwicklungen im Bereich der leistungsbezogenen Vergütung"
                   
                   (von der Vertragsgestaltung über die Mitbestimmung bis zur Bonusklage)
 
ein.
Referent an diesem Vortragsabend ist Herr Dr. Jens Jensen, Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Die Veranstaltung findet am
                                               Donnerstag, den 02. November 2017 ab 18:00 Uhr
                                                in der Domäne Mechtildshausen, Wiesbaden-Erbenheim,
statt.

Gegenstand des Vortrags wird zunächst der Begriff der leistungsbezogenen Vergütung in Abgrenzung zu nichtleistungsbezogenen Entgelt sein. Es folgt ein Überblick über leistungsbezogene Vergütung im Betriebsverfassungsrecht, über die Folgen einer unterbliebenen Mitbestimmung sowie über das Verhältnis zwischen individuellen und kollektiven Vergütungszusagen. Im Weiteren geht es um neuere Entwicklungen im Bereich der Inhalts- bzw. Rechtskontrolle von Bonussystemen sowie um die Billigkeit von Ermessensentscheidungen. Der Vortrag schließt mit einem Blick auf die aktuelle Rechtsprechung des Zehnten Senats zu prozessualen Fragen.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 90,00 Euro, für Nichtmitglieder 120,00 Euro. In dieser Teilnahmegebühr ist das Abendessen enthalten.
Das Einladungsschreiben sowie das Anmeldeformular steht hier zum download bereit.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen 

gez. Thomas Menzel             gez. Jakob T. Lange

Rechtsanwalt                         Rechtsanwalt




                                                                                                 ***

Seminar 13/2017:   

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
 
der Arbeitskreis Migration im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema
„Einbürgerungsverfahren und Staatsangehörigkeitsrecht“
am Donnerstag, den 16. November 2017
im Lilienpalais, Rathenauplatz 13, 65203 Wiesbaden-Biebrich
(Parkmöglichkeiten am Schlosspark)

in der Zeit von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

ein.
Wir freuen uns hierfür die Referenten
Frau Renate Hillenbrand-Beck, Leiterin des Dez. „Einbürgerungen“ beim Regierungspräsidium Darmstadt sowie Herrn Peter Schlotzer, Regierungsoberrat beim Regierungspräsidium Darmstadt gewonnen zu haben.            
Im Seminar möchten wir uns einen Überblick über das Staatsangehörigkeitsrecht und das Einbürgerungsverfahren verschaffen sowie uns im Anschluss mit aktuellen Themen (Optionsverfahren) und wichtigen Voraussetzungen der Einbürgerung (Identitätsprüfungen, Unterhaltssicherung, Sprachkenntnisse und evtl. andere) befassen.

Während des anschließenden Abendessens können die Teilnehmer Fragen zu allen Bereichen des Staatsangehörigkeitsrechts und des Einbürgerungsverfahrens stellen.
Die  Teilnahmegebühr  beträgt  für  Mitglieder  55,00 €  und  für  Nichtmitglieder  75,00 €.

Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 3 Stunden erteilt.


Das Einladungsschreiben sowie das Anmeldeformular steht hier zum download bereit.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen 
gez. Ulrike Bargon

Rechtsanwältin
 


                                                                                                    ***

Seminar 12/2017:   

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

der Arbeitskreis Verkehrsrecht lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung ein, die am
 
Freitag, den 29. September 2017
12:00 Uhr bis 17:30 Uhr
in der IHK Wiesbaden (kleiner Saal),
Wilhelmstraße 24-26, 65183 Wiesbaden

zum Thema

„Kinder im Straßenverkehr“
 
stattfindet. Als Referentin steht uns erneut
Frau Ass. jur. Andrea Kreuter-Lange
Referentin für Personengroßschäden

zur Verfügung. Frau Kreuter-Lange ist Ihnen als Mitautorin der Handbücher des Fachanwaltes Verkehrsrecht (Himmelreich/Halm) und Versicherungsrecht (Halm/Engelbrecht) und Mitherausgeberin des AKB-Kommentars bekannt. Als Dozentin hält Frau Kreuter-Lange diverse Vorträge zum Schadensersatz- und Versicherungsrecht ab.

In diesem Seminar möchten wir uns mit der Frage der Haftung des Kindes bzw. der anderen Verkehrsteilnehmer befassen sowie mit den möglichen Schadensersatz-ansprüchen des Kindes nach einem Verkehrsunfall unter Berücksichtigung der Anspruchsübergänge und der Versicherungssummen.
 
Das Seminar richtet sich sowohl an die Fachanwälte Verkehrsrecht, die sich mit der Haftungsfrage zu befassen haben, als auch an die Fachanwälte Versicherungsrecht, die sich mit den sozialversicherungsrechtlichen Fragen auseinandersetzen müssen.
Ein Skript liegt im Rahmen der Veranstaltung vor. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 150,00 für Nichtmitglieder € 185,00.

Das ausführliche Einladungsschreiben nebst Anmeldeformular steht hier bereit.
 
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Schirrmeister-Böttcher
Rechtsanwältin
 
                                                                                                      ***

Seminar 11/2017   

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,


der Arbeitskreis Migration im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema
                                             "Neue Entwicklungen im Asylrecht"
ein. Herr Rechtsanwalt Dr. Stephan Hocks aus Frankfurt wir am Donnerstag, den 24.08.2017 ab 19:00 Uhr bis ca. 20:30 Uhr
im Rudersportclub 1888 referieren.

Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 50,00 € und für Nichtmitglieder  70,00 €. Ein Skript wird den Teilnehmern zur Verfügung stehen.  Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 1,5 Stunden erteilt.
Das ausführliche Einladungsschreiben nebst Anmeldeformular steht hier bereit.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen  
gez. Ulrike Bargon




                                                                           *****
 

Seminar 10/2017   
Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,


der Arbeitskreis Handels- und Gesellschaftsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu unserer Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema
 „Aktuelle Rechtsprechung im Gesellschaftsrecht (Schwerpunkt Personengesellschaften und GmbH)
am Freitag, den 27. Oktober 2017

Justizzentrum Wiesbaden, Mainzer Straße 124, 65189 Wiesbaden
(Raum wird noch bekannt gegeben)
in der Zeit von 14:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
 
ein. Wir freuen uns hierfür erneut Herrn Rechtsanwalt Dr. Ulrich Wanner-Laufer, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Vorsitzender des Fachausschusses Handels und Gesellschaftsrecht bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main als Referenten gewonnen zu haben.
Da wir erst ca. 1 Woche vor der Veranstaltung die genaue Örtlichkeit im JUZ genannt bekommen, werden wir diese Information an die bis dahin angemeldeten Teilnehmer weiterleiten. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 50,00 € und für Nichtmitglieder  70,00 €. Ein Skript wird den Teilnehmern zur Verfügung stehen.  
Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 2 Stunden erteilt.
Das ausführliche Einladungsschreiben nebst Anmeldeformular steht hier bereit.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen  
gez. Ingrid Claas
Rechtsanwältin
 
  
                                                                                 ***
Seminar 09/2017                   
Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege, 
der Arbeitskreis Arbeitsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung ein, die am
Donnerstag, den 31. August 2017 ab 12:30 Uhr bis 18:30 Uhr
im Dorint Pallas Wiesbaden, Auguste-Viktoria-Str. 15, 65185 Wiesbaden
 
stattfindet. Referieren wird Herr Horst-Reiner Enders, gepr. Bürovorsteher im Rechtsanwaltsfach, zum Thema
                                  Anwaltsvergütung im arbeitsrechtlichen Mandat
Das Seminar richtet sich speziell an Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Rechtsanwaltsfachangestelle, Rechtsfachwirtinnen / Rechtsfachwirte, Bürovorsteherinnen / Bürovorsteher im RA-Fach. Vorkenntnisse im Bereich des RVG sollten unbedingt vorhanden sein.
Eine Bescheinigung über eine Fortbildung nach § 15 FAO über 5 Stunden für die Fachanwältin / den Fachanwalt für Arbeitsrecht wird erteilt.
Das ausführliche Einladungsschreiben nebst Anmeldeformular steht hier bereit.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Thomas Menzel                gez. Jakob T. Lange  
(Rechtsanwalt)                       (Rechtsanwalt)     
 



                                                                                   ***
Seminar 08/2017:
Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
 
der Arbeitskreis Handels- und Gesellschaftsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu unserer Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema 
„Insolvenzverschleppungshaftung nach § 64 GmbHG“

 
-   Rechte der Gläubiger  -  Vorsichtsmaßnahmen der Geschäftsführer  -
Auf welcher Seite steht der BGH?“
 
am Dienstag,  13. Juni 2017, ab 18:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr im Rudersportclub 1888, Uferstraße 1, 65203 Wiesbaden ein.
Wir freuen uns hierfür  
                                                                   Frau Rechtsanwältin Petra Heidenfelder,
                                                  Fachanwältin für Insolvenz und Arbeitsrecht, Frankfurt


als Referentin gewonnen zu haben.
Das Seminar ist wie folgt gegliedert: 
1. Grundsätzliches zu § 64 GmbHG
-           Differenzierung nach Außen- und Innenhaftung
-           Haftungsumfang
-           Bargeschäft – schützt es?
-           Freiwerden von Sicherheiten bei der Bank; Rückgriff auf Geschäftsführer?
-           Verhältnis § 64 GmbHG zu § 266a STGB
-           Anwendung des § 64 GmbHG bei Eigenverwaltung und Schutzschirmverfahren
-           Geplantes vorinsolvenzliches Sanierungsverfahren – Änderungen zugunsten der
            Geschäftsführer?


2. Der Geschäftsführer als Arbeitnehmer

-           Doppelstellung Organ – Arbeitnehmer
-           Haftung gegenüber der GmbH
-           Haftung gegenüber Dritten
-           Kündigungsschutz?
 
Nach der Veranstaltung besteht während eines kleinen Imbisses, der von der Gastronomie des Rudersportclubs gereicht wird, die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Die Teilnahmegebühr beträgt für DAV-Mitglieder 55,00 € und für Nichtmitglieder  75,00 €.
Das Anmeldeformular steht hier bereit. 

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Ingrid Claas
Rechtsanwältin
 
                                                                                    ****

Seminar 05/2017 am 31.05.2017:

 
Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,  
der Arbeitskreis Verkehrsrecht lädt Sie zu einer Fortbildungsveranstaltung ein, die am
 
Mittwoch, den 31. Mai 2017
12:00 Uhr bis 17:30 Uhr,
im kleinen Saal
der IHK Wilhelmstraße 24-26, 65183 Wiesbaden
 
zum Thema            "Der Verkehrsunfall im Arbeitsleben“     stattfindet.
 
Wir freuen uns hierfür
Frau Pia-Alexandra Kappus,
Rechtsanwältin und FA’in für Verkehrsrecht und Arbeitsrecht
als Referentin gewonnen zu haben.

Durch die Spezialisierung beider Beratungsfelder ist sie eine optimale Ansprechpartnerin für arbeitsrechtliche Fragestellungen im verkehrsrechtlichen Mandat. 
Anhand aktueller Fälle aus der täglichen Anwaltspraxis und aktueller Rechtsprechung werden die zahlreichen, in der Praxis auftretenden Haftungsprobleme rund um den Dienstwagenunfall einschließlich der Aspekte des Leasingrechts erörtert.
Ein Skript liegt im Rahmen der Veranstaltung vor. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt.
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder  120,00 Euro für Nichtmitglieder 170,00 Euro.
Das Anmeldeformular steht hier zum download bereit.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Schirrmeister-Böttcher
Rechtsanwältin


                                                                                     ****

Seminar 04/2017 am 04.05.2017

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,
der Arbeitskreis Arbeitsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung ein, die am
Donnerstag, den 04. Mai 2017, ab 18.00 Uhr,
in der Domäne Mechtildshausen, Wiesbaden-Erbenheim
stattfindet. Referentin an diesem Vortragsabend ist:
                                                    Frau Heike Bitterlich, Richterin am Arbeitsgericht Fulda
zum Thema
 
Quo Vadis?
 Der GmbH-Geschäftsführer zwischen Arbeitsgericht und Landgericht
  
Frau Heike Bitterlich aus Eisenach studierte von 1996 bis 2001 in Leipzig und absolvierte ihr Referendariat bis 2003 in Thüringen. Am Anschluss daran war sie Referentin am Thüringer Landtag und ist seit Beginn ihrer Richtertätigkeit 2006 am Arbeitsgericht Fulda und bis zur Schließung auch am Arbeitsgericht Bad Hersfeld tätig.

In diesem Seminar werden wir uns mit der Frage "Quo Vadis?" Der GmbH Geschäftsführer zwischen Arbeitsrecht und Landgericht beschäftigen. Die Aktuelle Rechtsprechung zum Rechtsweg für den GmbH-Geschäftsführer wird beleuchtet.
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 90,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 €. In dieser Teilnahmegebühr ist das Abendessen enthalten.
Eine Fortbildungsbescheinigung des § 15 FAO wird für 3 Stunden erteilt. Das Anmeldeformular steht hier zum download bereit.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Thomas Menzel               gez. Jakob T. Lange
   (Rechtsanwalt)                       (Rechtsanwalt)    
 
                                                                                                           ****

                                                           
Seminar 03/2017 am 19.04.2017

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

der Arbeitskreis Familienrecht lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung zum Thema

                                  "Sachverständigengutachten in Kindschaftsverfahren"
                                                       Aktuelles und anwaltliche Strategien
am Mittwoch, dem 19.04.2017 in den großen Saal der IHK Wiesbaden (Veranstaltungsdauer 12:00 bis 18:30 Uhr) ein.

Wir freuen uns hierfür Frau Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht, Marita Korn-Bergmann, Aschaffenburg
als Referentin gewonnen zu haben. Ziel des Seminares ist es, den anwaltlichen Handlungsspielraum in Kindschaftsverfahren für eine interessengerechte und erfolgreiche Vertretung der Mandanten zu erweitern, dabei gleichzeitig immer die Möglichkeiten einvernehmlicher Regelungen im Blickfeld zu behalten. 

Den Teilnehmern wird ein umfangreiches Skript zur Verfügung gestellt, das auch zum Nachschlagen geeignet ist.
Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 6 Stunden erteilt.
Das Einladungsschreiben sowie die Anmeldung steht hier zum download bereit.
Mit kollegialen Grüßen
Ulla Hartmann
Rechtsanwältin

                                                                        *****


Seminar 02/2017 am 08.03.2017

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
 
der Arbeitskreis Handels- und Gesellschaftsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu der ersten Fortbildungsveranstaltung in diesem Jahr zum Thema

"Aktuelle Rechtsprechung von Finanzgerichten zu verdeckten Gewinnausschüttungen für steuerliche Zwecke"

                                                 
am Mittwoch, den 08.03.2017 von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
                                                       im Justizzentrum Wiesbaden, Mainzer Str. 124
ein.

Wir freuen uns hierfür Herrn Rechtsanwalt / Steuerberater Oliver Rosenberg, Düsseldorf als Referenten gewonnen zu haben. Ob und unter welchen Voraussetzungen für steuerliche Zwecke eine verdeckte Gewinnausschüttung einer Kapitalgesellschaft an ihre Gesellschafter oder diesen nahestehenden Personen angenommen werden kann, hat in der Unternehmens- und Beratungspraxis erhebliche Bedeutung.

Die Teilnahmegebühr beträgt für DAV-Mitglieder 55,00 Euro und für Nichtmitglieder 75,00 Euro.

Hier steht die Einladung nebst Anmeldung zum download bereit.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Ingrid Claas
Rechtsanwältin





                                                                                                    ****
Seminar 01/2017 am 24.02.2017

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
 
der Arbeitskreis Familienrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu der ersten Fortbildungsveranstaltung in diesem Jahr zum Thema

                                               „Wechselmodell im Sorge- und Umgangsrecht sowie Unterhalt“
                                                               am Freitag, dem 24. Februar 2017
                   in den Großen Saal der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden, Wilhelmstrasse 24-26,
                                                         (Veranstaltungsdauer: 12:30 - 18:00 Uhr)

ein. Das Seminar wendet sich an alle interessierten Kolleginnen und Kollegen im Bezirk des Landgerichts Wiesbaden.
Wir freuen uns hierfür  

Herrn Dr. Alexander Schwonberg
Richter am OLG Celle

als Referenten gewonnen zu haben. Herr Dr. Schwonberg gehört dem 21. Zivilsenat am OLG Celle an, ist Güterichter sowie Beisitzer des Niedersächsischen Anwaltsgerichtshofes.

Zum Wechselmodell sind neue Entscheidungen angekündigt. In diesem Seminar werden wir darauf eingehen und Hinweise auf die neuere Rechtsprechung erhalten:

Wechselmodell im Kindschaftsverfahren
- Aktualität der Diskussion
- psychologische Aspekte
- Einordnung des Wechselmodells im Sorge- und Umgangsrecht
 
Wechselmodell und Unterhaltsrecht
            - Kindesunterhalt bei paritätischer Betreuung oder beim erweiterten Umfangsrecht
            - Regelung des § 1606 BGB oder Ausgleich über Auftragsrecht
- Paritätisches Wechselmodell: Berechnung des Kindesunterhalts nach OLG 
   Dresden
            - Wechselmodell und isolierter Kindergeldausgleich
            - Kindesunterhalt beim erweiterten Umgangsrecht
 Hinweise auf die neuere Rechtsprechung zum Wechselmodell

Im Rahmen der Veranstaltung besteht hinreichend Gelegenheit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch.
Ein Skript wird den Teilnehmern zur Verfügung stehen. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt.
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 150,00 für Nichtmitglieder € 195,00. 
Hier steht die Einladung nebst Anmeldeformular zum download bereit.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Ulla Hartmann
Rechtsanwältin    

 


                                                                                                    ****

Seminar 09/2016 am 22.11.2016

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,
der Arbeitskreis Arbeitsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung ein, die am

                                                       Dienstag, den 22. November 2016, ab 18.00 Uhr
im Rudersport-Club 1888, Uferstraße 1, 65203 Wiesbaden stattfindet. 
Referent an diesem Vortragsabend ist:
                               Herr Rechtsanwalt Jürgen Markowski, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Nürnberg
 zum Thema
„Die krankheitsbedingte Kündigung  - Ausgewählte Fragenstellungen und Tendenzen in der Rechtsprechung
des Bundesarbeitsgerichtes“
 
Herr Markowski,  Fach­an­walt  für Ar­beits­recht, ge­bo­ren 1969 in Schwan­dorf, stu­dier­te in Bay­reuth und Re­gens­burg. Nach sei­ner Tä­tig­keit als wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter an der Uni­ver­si­tät Re­gens­burg war er zu­nächst Mit­ar­bei­ter beim Eu­ro­päi­schen Me­tall­ge­werk­schafts­bund in Brüs­sel. Seit 1995 ist er in der Kanz­lei Manske & Partner, Nürnberg tä­tig. Er ist Mit­au­tor des Groß­kom­men­tars „Ar­beits­recht“ aus dem No­mos Ver­lag zum Stich­wort „ver­hal­tens­be­ding­te Kün­di­gung“. Im Ver­lag ver.​di b+b ist von ihm "Von der In­for­ma­ti­on zur Mit­be­stim­mung – § 80 Be­trVG" er­schie­nen. Er ver­öf­fent­licht da­ne­ben in ar­beits­recht­li­chen Fach­zeit­schrif­ten. Ne­ben der an­walt­li­chen Tä­tig­keit ist er auch als Me­dia­tor in ar­beits­recht­li­chen Zu­sam­men­hän­gen en­ga­giert.
 
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 90,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 €. In dieser Teilnahmegebühr ist das Abendessen enthalten. Hier steht die Anmeldung nebst Anmeldeformurlar zum download bereit.
Eine Fortbildungsbescheinigung des § 15 FAO wird für 3 Stunden erteilt.
Da die Domäne Mechtildshausen für dieses Jahr ausgebucht ist, mussten wir den Veranstaltungsort ändern:

Bitte beachten Sie, dass dieses Seminar Im Rudersportclub 1888, Uferstraße 1, 65203 Wiesbaden, stattfindet.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen 
gez. Thomas Menzel      gez. Jakob T. Lange            
Rechtsanwalt                Rechtsanwalt     
 
 
                                                                                ****

Seminar 08/2016 am 18.11.2016

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
der Arbeitskreis Familienrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung in diesem Jahr zum Thema

                             „Aktuelles Familienrecht   - Schwerpunkt Verfahrensrecht und Unterhalt“
am Freitag, den 18. November 2016, in den Großen Saal der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden,
Wilhelmstraße 24-26,
(Veranstaltungsdauer: 13:30 - 19:00 Uhr) ein.
Wir freuen uns hierfür
                                               Frau Vorsitzende Richterin am OLG Frankfurt Gretel Diehl
erneut als Referentin gewonnen zu haben.
Frau Diehl ist Vorsitzende Richterin des 4. Senats für Familiensachen sowie des 28. Senats für Zivilsachen mit dem Schwerpunkt Anwaltsregress aus dem Bereich Familiensachen.
Sie ist seit Jahren in der Fortbildung für Jugendämter, Richter und Rechtsanwälte tätig. Frau Diehl ist Vorsitzende der Ständigen Fachkonferenz 3 beim Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht in Heidelberg. Im Seminar werden aktuelle  Entscheidungen des BGH und des OLG Frankfurt mit dem Schwerpunkt Verfahrensrecht sowie Fragen des Unterhaltes vorgestellt.
Im Rahmen der Veranstaltung besteht hinreichend Gelegenheit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch.  
Ein Skript wird den Teilnehmern zur Verfügung stehen. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 120,00 für Nichtmitglieder € 170,00.

Hier steht die Anmeldung nebst Anmeldeformurlar zum download bereit.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Ulla Hartmann
Rechtsanwältin    
 

 
 
                                                                                ****
Seminar 07/2016 am 12.10.2016

Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
der Arbeitskreis Handels- und Gesellschaftsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu unserer Fortbildungsveranstaltung mit dem Thema
 
„Aktuelle Rechtsprechung im Gesellschaftsrecht
(Schwerpunkt Personengesellschaften und GmbH)
 
am Mittwoch, 12. Oktober 2016

Justizzentrum Wiesbaden, Mainzer Straße 124, 65189 Wiesbaden
(Raum 4.110)
in der Zeit von 14:00 Uhr bis ca. 16:00 Uhr
 
ein. Wir freuen uns hierfür Herrn Rechtsanwalt Dr. Ulrich Wanner-Laufer, Fachanwalt für Steuerrecht, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht, Vorsitzender des Fachausschusses Handels und Gesellschaftsrecht bei der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main als Referenten gewonnen zu haben.
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 50,00 € und für Nichtmitglieder  70,00 €.
Hier steht die Anmeldung nebst Anmeldeformurlar zum download bereit.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Ingrid Claas
Rechtsanwältin

 
                                                                              ***
Seminar 06/2016 am 29.09.2016
                                               ! ! ! Die Bilder zum Seminar stehen unter "Aktuelles"  ! ! !

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,

der Arbeitskreis Verkehrsrecht lädt Sie zu einer weiteren Fortbildungsveranstaltung ein, die am Donnerstag, den 29. September 2016 von 09:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Treffpunkt:  Firmengelände der ESWE-Verkehrsbetriebe, Gartenfeldstr. 18, 65189 Wiesbaden
zum Thema
"Fahrzeug-Elektronik  / Unfallversuche“
stattfindet. Als Referent steht uns Herr Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Burg  zur Verfügung.
Inhalt dieser Fortbildungsveranstaltung wird sein, Sie auf den aktuellen Stand mittels praktischen Versuchen und einem Kurzvortrag zu bringen.
Auf dem Firmengelände der ESWE – Verkehrsbetriebe finden 2 Kreuzungsversuche mit Fahrzeugen, die digitale Unfalldaten liefern (Geschwindigkeit 30 km/h) sowie 2 Versuche zu Radkontaktspuren, Vorbeifahrt und Lenkbewegungen (Geschwindigkeit 30 km/h) statt. Im Anschluss daran wird Herr Burg im Justizzentrum Wiesbaden, Mainzer Str. 124 in Raum 4.110 ab ca. 12:30 Uhr einen Fachvortrag EDT, Auswertung, Datenanalyse, Digitale Spuren halten.
Anmeldungen erbitten wir möglichst umgehend mittels des beigefügten Anmeldeformulars. Die Berücksichtigung der Anmeldung erfolgt wegen der zu begrenzenden Teilnehmerzahl nach der Reihenfolge des Eingangs. Mitglieder werden bevorzugt berücksichtigt.
Ein Skript liegt im Rahmen der Veranstaltung vor. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt.
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 120,00 für Nichtmitglieder € 170,00. Hier steht die Anmeldung nebst Anmeldeformurlar zum download bereit.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Schirrmeister-Böttcher
Rechtsanwältin
 
                                                                       ***

Seminar 05/2016 am 10.09.2016
 
Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege, 
der Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer Fortbildungsveranstaltung ein, die am
 Samstag, den 10. September 2016, 09.00 Uhr – 14:30 Uhr,
in der IHK, Großer Saal, Wilhelmstraße 24-26, 65183 Wiesbaden 
 
stattfindet.

Referent an diesem Vortragstag ist: Herr Prof. Dr. Ulf P. Börstinghaus, Richter am Amtsgericht Dortmund, Vorsitzender des Deutschen Mietgerichtstages e.V.
 zum Thema                                         „aktuelles Mietrecht 2016“
Herr Prof. Dr. Börstinghaus ist Autor vieler Veröffentlichungen, Referent bei diversen Anwaltsvereinen sowie in der Justizakademie NRW Recklinghausen, Referent für diverse Justizverwaltungen sowie für das OLH Hamm für Richterrinnen und Richter im Bereich Mietrecht.
Das Seminar richtet sich an Anwälte und Richter, die sich mit Miet- und Wohnrecht befassen. 
Ein Skript liegt im Rahmen der Veranstaltung vor. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 120, für Nichtmitglieder € 170,00.

Hier steht die Anmeldung nebst Anmeldeformurlar zum download bereit.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Alfred Riedel
1. Vorsitzender
Rechtsanwalt und Notar
   

                                                                       ***
 
Seminar 04/2016 am 08.07.2016
Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,
 
der Arbeitskreis Familienrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einer Fortbildungsveranstaltung zum Thema
                                              Verfahrensrechtliche Probleme im Versorgungsausgleich
                                               (insbesondere unter Berücksichtigung der Beschwerdeinstanz)
am Freitag, dem 08. Juli 2016 in den Großen Saal der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden, Wilhelmstrasse 24-26, (Veranstaltungsdauer: 13:00 –  18:30 Uhr) ein. Das Seminar wendet sich an alle interessierten Kolleginnen und Kollegen im Bezirk des Landgerichts Wiesbaden.

Wir freuen uns hierfür Herrn Vorsitzenden Richter am OLG Frankfurt Werner Schwamb als Referent gewonnen zu haben.
Herr Schwamb ist Vorsitzender Richter am OLG Frankfurt/M.  6. Senat f. Familiensachen sowie Mitglied der Neuen Richter-vereinigung und des Darmstädter Kreises. 
Im Seminar werden wir uns mit folgenden Themen befassen:
-           Versorgungsausgleichssachen
-           Verfahrenseinleitung (Verbund/isoliert)
-           Beteiligte
-           Verfahrensrechtliche Auskunftspflicht
-           Mündliche Erörterung (§ 221 FamFG)
-           Wahl der Zielversorgung (§ 222 FamFG)
-           Tenorierung und Gründe (§224 FamFG)
-           Aussetzung
-           Verfahrenskosten
-           Rechtskraftprobleme
-           Rechtsmittelsysteme
-           Abänderungen
-           VA “nach der Scheidung“

Ein Skript wird den Teilnehmern zur Verfügung stehen. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt.
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 120,00 für Nichtmitglieder € 170,00. 
Hier steht die Einladung nebst Anmeldeformular  zum download zur Verfügung.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Ulla Hartmann
Rechtsanwältin    
 
                                                                        ***
 Seminar 03/2016 am 20.04.2016
Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege,
der Wiesbadener Anwalt- und Notarverein e.V. lädt Sie zu einem
 „Strafverteidiger-Basiskurs"
am Freitag, den 20. Mai 2016
in den kleinen Saal
der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden,
Wilhelmstrasse 24-26,
(Veranstaltungsdauer: 14:00 - 18:00 Uhr)
ein. Herr Kollege Marcus Traut - Fachanwalt für Strafrecht - hat sich freundlicherweise bereit erklärt zu referieren. 
Die Veranstaltung ist für Berufseinsteiger und Rechtsanwälte, die gelegentlich im Strafrecht tätig sind und ihre strafrechtlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vertiefen möchten, gedacht.
Themen der Veranstaltung sind:
-           Grundsätzliches zur Strafverteidigung
            (Berufsrecht, Strafrecht, Strafprozessrecht)
-           Wahl-/Pflichtverteidigung

-           Akteneinsichtsrecht der Verteidigung
-           Verteidigerhandeln in Ermittlungs-, Zwischen- und Hauptverfahren
-           Verteidigungsstrategien
-           Beweisanträge, Beweisermittlungsanträge
-           Plädoyer
-           Rechtsmittel
Ein Skript wird den Teilnehmern zur Verfügung stehen. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 3,5 Stunden erteilt.Im Rahmen der Veranstaltung besteht hinreichend Gelegenheit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch. 
Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 90,00 für Nichtmitglieder € 120,00.

Hier steht die Einladung nebst Anmeldeformular  zum download zur Verfügung.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen 
gez. Alfred Riedel
1. Vorsitzender
Rechtsanwalt und Notar  
 
                                                                         ***

Seminar 02/2016 am 15.04.2016 VerkR
Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege, 

der Arbeitskreis Verkehrsrecht lädt Sie zu einer Fortbildungsveranstaltung ein, die am
Freitag, den 15. April 2016
12:00 bis 17:30 Uhr
im kleinen Saal
der IHK Wilhelmstraße 24-26, 65183 Wiesbaden

zum Thema
"Der Erwerbsschaden“
stattfindet.

Referieren wird
Herr Dr. Jan Luckey, Richter am Oberlandesgericht Köln über dessen Zusage, erneut für uns zu referieren, wir uns sehr gefreut haben.
Das Seminar stellt den Erwerbsschaden umfassend dar, wobei zunächst die Grundsätze der Darlegung, der Prognose und der richtigen Antragstellung erläutert werden, ehe besondere Erwerbssituationen und die Verletzung von Kindern Berücksichtigung finden.
Die Regresssituation nicht nur des Arbeitgebers (EFZG), sondern auch von Sozialversicherern wird ebenfalls dargestellt. Das Seminar schließt mit einer Aufbereitung der „richtigen“ Kapitalisierung von Ansprüchen bei Dauerschäden und den erwerbsschadenstypischen Haftungsrisiken bei einer Abfindung.
Ein Skript liegt im Rahmen der Veranstaltung vor. Eine Fortbildungsbescheinigung gem. § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt.Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder € 120, für Nichtmitglieder € 170,00.

Hier steht die Einladung nebst Anmeldeformular  zum download zur Verfügung.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Stephanie Schirrmeister-Böttcher

(Rechtsanwältin)



                                                                          ***



Seminar 01/2016 am 27.01.2016 ArbR

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege, 
der Arbeitskreis Arbeitsrecht im Wiesbadener Anwalt- und Notarverein lädt Sie zu seiner ersten Fortbildungsveranstaltung in 2016 ein, die am 
Mittwoch, den 27. Januar 2016, 18.00 Uhr,
Domäne Mechtildshausen, Wiesbaden-Erbenheim
 
stattfindet. Referentin an diesem Vortragsabend ist: 
Frau Dr. Frauke Denecke, Richterin am Arbeitsgericht in Frankfurt a.M.
 
zum Thema  „Aktuelle Rechtsprechung aus Erfurt“.  Wir werden uns mit 4 kurzen, in sich abgeschlossenen aktuellen Fällen beschäftigen. Im Zentrum steht hierbei die aktuelle Entwicklung des Kündigungsrechts, insbesondere im Hinblick auf den neuen unionsrechtlichen Behindertenbegriff und alle Folgen, die sich daraus für die Praxis im Alltag ergeben.
 
Auftakt dieser Veranstaltung ist ein Fall zur Unterrichtung des BR bei Einstellungen (§ 99 BetrVG: Vorlagepflicht von Unterlagen an den BR). Daran anschließend wird Frau Dr. Denecke über 

die krankheitsbedingte Kündigung und bEM (unter kurzer Darstellung der HIV-Entscheidung und des Unionsrechts vorab)
die AGG und Kündigung im Kleinbetrieb   
die Entscheidung des BAG zur Überstundenschätzung
referieren. Die Teilnahmegebühr beträgt für Mitglieder 90,00 €, für Nichtmitglieder 120,00 €.In dieser Teilnahmegebühr ist das Abendessen enthalten. Eine Fortbildungsbescheinigung des § 15 FAO wird für 3 Stunden erteilt.
Hier steht die Einladung nebst Anmeldeformular  zum download zur Verfügung.
Mit freundlichen kollegialen Grüßen
gez. Thomas Menzel              gez. Jakob T. Lange     gez. Reinhard Schütte

(Rechtsanwalt und Notar)      (Rechtsanwalt)             (Rechtsanwalt und Notar)